DeutschEnglish

Garten des Budde-Hauses bleibt Ort für Kunst, Kultur und Begegnung

Seit Mitte Juni läuft auf der Plattform open petition eine Petition für den Erhalt des Skulpturengartens durch den KuK Gohlis e. V. am Budde-Haus in Leipzig.
In der Petition wird erklärt, dass „ …der FAIRbund als von der Stadt finanziell bezuschusster Betreiber nicht mehr gewillt ist, diese ehrenamtliche und gemeinnützige Vereinsarbeit in Zukunft weiter zuzulassen.“

Wir sind äußerst irritiert über den Inhalt der Petition sowie über die gegen den FAIRbund e. V. als Betreiber des Budde-Hauses gerichteten Kommentare.
Der Skulpturengarten ist ein Aushängeschild auf dem Gelände des Budde-Hauses und ein sehr besonderer Ort. Da uns dies sehr wohl bewusst ist, führt der FAIRbund e. V. seit mehreren Jahren mit den Verantwortlichen des KuK Gohlis e. V. Gespräche, um die Zusammenarbeit auszugestalten und künstlerischen Freiraum im Skulpturengarten zu ermöglichen. Der Gesprächsprozess wurde im Februar 2020 mit der Entscheidung des KuK Gohlis e. V., die Arbeit im Skulpturengarten einzustellen, beendet.

Durch die einseitige Darstellung in der Petition wird großer Unmut nicht nur im Stadtteil Gohlis erzeugt. Vor allem nehmen wir eine große Besorgnis darüber wahr, dass Kunst und Kultur an diesem Ort in Zukunft nicht mehr möglich sein wird. Das ist keineswegs das Ansinnen des FAIRbund e. V.
Bestandteil des Betreiberkonzeptes des FAIRbund e. V. ist es, das Budde-Haus samt dazu gehörigem Gelände mit niederschwelligen bis mittelschwelligen Angeboten als lebendigen Ort der Kultur-, Bildungs- und Sozialarbeit zu entwickeln und damit viele verschiedene Zielgruppen anzusprechen. Wir können versichern, dass der Skulpturengarten weiterhin ein Ort der Kunst, Kultur und Begegnung sein wird.

Der FAIRbund e. V. wird das Gespräch mit den Initiatoren der Petition sowie mit dem Fördermittelgeber Kulturamt suchen, um eine Klärung zu erreichen.

Wenn Sie Fragen haben, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Verbindung.
> Jürgen Schrödl (Leiter Budde-Haus),
Telefon 0341 90960037, juergen-schroedl@budde-haus.de

> Silke Hirschfeld (Fundraising/PR/Organisationsentwicklung),
Telefon 0341 90980663, silke-hirschfeld@verein-fairbund.de

Der Juli im Budde-Haus

Liebe Kulturinteressierte,
liebe Freunde des Budde-Hauses,

sicher werden Sie es nicht mehr hören können: Corona macht alles anders. Aber es ist und bleibt wahrscheinlich noch eine Weile so.

Nicht alle Kultureinrichtungen können deshalb schon wieder öffnen und wir sind mit ihnen solidarisch. Das Budde-Haus dagegen hat das große Glück, sein wunderbares Außengelände für Veranstaltungen nutzen zu können. Darum wird der Kultur-Juli durchgehend „open flair“: Vom Gartenkonzert bis zum Sommertheater. Von Lagerfeuerliedern bis zur Kinderdisco. Vom KlezmerSommerFest bis zum Philosophischen Salon.

Hier gehts zum Monatsprogramm Juli 2020

Achten Sie weiterhin auf Ihre Gesundheit.
Bis bald im Budde-Haus

Jürgen Schrödl

Stellenausschreibung Bereich Aufsuchende Familientherapie

Für unser hauptamtliches Team Aufsuchende Familientherapie (AFT) in Leipzig suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sozialpädagog*in, Sozialarbeiter*in, Psycholog*in, Erziehungswissenschaftler*in mit therapeutischer Zusatzqualifikation für 10 h bis 15 h/Woche (verhandelbar) – unbefristet. Der Stellenumfang kann bei einer Tätigkeit im Leistungsbereich Ambulante Hilfen zur Erziehung auf bis zu 35 Stunden/ Woche erweitert werden. Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier.

KONTAKT

FAIRbund e. V.
Geschäftsstelle
Rückertstraße 10
04157 Leipzig

Tel.: 0341 – 90 980 661
Fax: 0341 – 90 980 662

Kindermund

Es ist sehr heiß draußen und Anna (5 Jahre) bettelt: „Wollen wir verstecken spielen?“
Mutter: „Anna, es ist mir heute wirklich zu heiß dafür.“
Anna: „Ach bitte, ich versteck mich auch im Schatten!“

Kindermund

Nicole (5 Jahre) und Jasmin (7 Jahre) beobachten eine Polizisten. Nicole „Guck mal, da ist ein Polizist!“
Jasmin im belehrenden Ton: „Ja, das ist ein Verkehrspolizist.“ Kurze Pause. Nicole: „Was hat er denn verkehrt gemacht?“

Kindermund

Klara (4 Jahre) fährt mit der Straßenbahn am beleuchteten Leipziger Rathaus vorbei und freut sich: „Guck mal Mama, ein Schloss!“
Mutter: „Das ist kein Schloss, das ist das Rathaus.“ Klara: „Ah, bringen die Leute da ihre Fahrräder hin?“

Kindermund

Anja (5 Jahre) erzählt von ihrer Kindergärtnerin Frau Rella.
Die Mutter korrigiert sie: „Frau Kurella.“
Anja: „Aber Kuh sagt man nicht!“

Kindermund

Mark (4 Jahre) und Biene (6 Jahre) sitzen am Tisch und basteln.
Mark sitzt allerdings nur da und schaut zu.
Biene: „Was machst Du denn Mark?“
Mark: „Nichts, ich faule.“

Kindermund

Josif (5 Jahre) beobachtet, wie eine schwangere Frau Leberwurstbrot isst.
Schließlich platzt es aus ihm heraus: „Kriegst Du jetzt ein braunes Baby?“

Kindermund

Josephine (4 Jahre) und Laura (5 Jahre) sitzen am Tisch und unterhalten sich über Geschwister.
Laura: „Ich hab noch eine Halbschwester.“ Josephine denkt eine Weile nach, dann: „Also ich habe eine ganze Schwester.“

Kindermund

Adam (6 Jahre) besteht darauf, dass er das erste Stück von der Geburtstagstorte bekommt, obwohl er gar nicht das Geburtstagskind ist.
Seine Mutter empört: „Wo steht das?!“ Adam: „Im Internet!“